Unsere Blutbank für Hunde

Unsere Blutbank – Blutspenden von Hunden können Leben retten!

Wir erzeugen aus den Blutspenden ein lebensrettendes Blutprodukt

Blut ist der wertvollste Stoff im Körper. Ein zu hoher Verlust kann gefährlich werden. Es gibt einige Möglichkeiten dem Körper verlorene Flüssigkeiten zurückzuführen, aber Blut lässt sich nicht ersetzen.

Auch Ihr Tier kann Leben retten.

In unserer Blutbank wird aus den Blutspenden von Hunden ein oft lebensrettendes Blutprodukt (Blutplasma und Erythrozyten-Konzentrat) hergestellt. Dieses wird bei diversen Erkrankungen oder auch Unfall-bedingten schweren Blutverlusten dringend benötigt.

Wie wird ein Hund Blutspender?

Interessierte Besitzer melden sich bitte per Blutspendekarte (im Wartezimmer ausliegend) oder Telefon / E-Mail an. Vor der Terminvergabe für eine Erstuntersuchung werden Sie von uns gemäß obigen Anforderungen befragt und der Blutspender vorevaluiert (Alter, Gewicht, Trächtigkeit, Impfstatus, Auslandaufenthalt, Kooperationsfähigkeit).

Wie ist der Ablauf einer Blutspende?

Zunächst wird eine Erstuntersuchung zur Erfassung des Gesundheitsstatus Ihres Hundes durchgeführt.

Eine klinische Untersuchung und Blutentnahme für:

  • Hämatologie
  • Chemieprofil (17 Parameter)
  • Blutgruppenbestimmung (Dies wird nur vor der Erstspende untersucht)

finden statt. Diese Untersuchungen sind für den Besitzer kostenlos.

Unsere Blutbank hilft Hundeleben zu retten

Falls die durchgeführten Tests auf keine Erkrankung hindeuten, findet die Blutspende (bei der Erstuntersuchung an einem separaten Termin, bei folgenden Spenden am gleichen Tag) statt. Die Blutentnahme wird am Hals durchgeführt, wozu der Hund ein wenig geschoren werden muss. Der Hund wird hierfür nicht sediert.

Planen Sie für eine Blutspende eine gute Stunde ein. Innerhalb von ungefähr 30 Minuten werden zirka 400-500 ml Blut abgenommen und in zwei Blutprodukte verarbeitet. Danach hat sich Ihr Tier mindestens eine halbe Stunde Pause, sowie eine Flüssigkeitsgabe und eine kleine Stärkung verdient.

Ihr Hund kann alle 3 Monate bedenkenlos Blut spenden.

Warum sollte Blut gespendet werden?

Blut kann nicht chemisch hergestellt werden. Vielleicht braucht Ihr Hund in Zukunft auch mal eine Blutspende und Sie sind froh über die Hilfe anderer.

Ihr Hund wird Lebensretter.

Ihr Hund bekommt bei jeder Blutspende eine kostenlose klinische Untersuchung inklusive der Blutuntersuchungen. Als kleines Dankeschön gibt es nach jeder Spende für Ihren Hund einen Gutschein bei unsere Physiotherapeutin Frau Faller. Hier können neben Physiotherapie auch Entspannungsmassagen/- Übungen vermittelt werden.

Welcher Hund kann Blutspender sein?

Folgende Anforderungen gelten für neue Spender:

  • gesund, geimpft, entwurmt
  • mindestens 30 kg schwer
  • ausgewachsen, maximal 6-8 jährig bei der Erstuntersuchung (Spenden ist bis 10 Jahren möglich)
  • Hündinnen dürfen nie trächtig gewesen sein (Trächtigkeit kann zu Antikörperbildung gegenüber anderen Blutgruppen führen, was die Gefahr von Transfusionsreaktionen erhöht)
  • Hunde sollten ruhig auf der Seite liegen können (als Besitzer kann man dies zu Hause üben!)

Tiere, die nicht ins Ausland gehen, sind bevorzugte Spender, da hier die Gefahr von übertragbaren Infektionskrankheiten geringer ist.

Im Notfall ist es auch möglich, dass kleinere Hunde unter 30 kg Blut spenden. Diese müssen dann "Vollblut" spenden, was ab ca. 15 kg möglich ist.