Tier-Punkt im Februar

Aktuell in der Tier-Punkt Ausgabe im Februar:

Wir erklären wann ein Herz-Check bei Ihrem geliebten Vierbeiner ratsam ist. Zudem erfahren Sie, wie Sie die Pfoten Ihres Hundes im Winter bzw. Schnee besser schützen und somit Schmerzen vorbeugen können.

Das und vieles Mehr erfahren Sie in der Tier-Punkt Ausgabe im Februar. Schauen Sie rein!

Hier geht’s zum Dokument: Tierpunkt Februar

 

Tier-Punkt im Januar

Die Tierpunkt-Ausgabe des JanuarsAktuell in der Tier-Punkt Ausgabe im Januar:

Wir liefern Ihnen Tipps für die frühzeitige Erkennung von Diabetes bei Ihrem Vierbeiner, erklären das richtige Verhalten bei Hungerstreiks und decken ausgeklügelte Manipulationstaktiken Ihrer treuen Samtpfote auf.

Schauen Sie rein, in die Tierpunkt-Ausgabe des Januars!

Hier geht’s zum Dokument: Tierpunkt Januar

Silvesterknallerei? Nein, danke!

SilvesternachtSo geht es unseren Fellnasen zu Silvester. Während wir den Jahresabschluss feiern und das neue Jahr begrüßen, leiden unsere Tiere unter dem Lärm. Leider können wir unseren Vierbeinern nicht sagen „Halb so wild, mach dir keine Sorgen!“, aber mit dem richtigen Verhalten kann man viel erreichen. Wenn der Rudelführer ruhig bleibt, bewirkt das beim Hund beispielsweise viel mehr, als bei jedem Knall zu trösten.

Sich bei lauten Geräuschen zu erschrecken, ist für alle Säugetiere ganz natürlich. Gerade bei Nervosität und Angst steht der Instinkt bei aller guten Erziehung im Vordergrund. Unsere Hunde und Katzen haben zudem ein viel besseres Gehör und nehmen Geräusche weitaus lauter wahr als wir Menschen.

Was können Sie tun?
Erst einmal Ruhe bewahren. Seien Sie der Fels in der Brandung und geben Sie Ihrem Tier so Sicherheit. Wer auf der Couch sitzt oder bereits früh schlafen geht, sollte seinem Vierbeiner anbieten, mit unter die Decke zu schlüpfen. Sie können Ihrem Tier aber auch eine Höhle bauen, in der es sich sicher fühlen kann.

Gassi gehen?
Zum abendlichen Geschäft bietet sich an, früh genug los- und weit aufs Feld hinaus zu gehen, um so weit entfernt wie möglich von Schreckmomenten zu sein. Nur so hat Ihr Hund die nötige Ruhe für sein Geschäft und überrascht Sie zu Hause nicht mit einem „Unglück“. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihr Hund immer angeleint ist. Auch wenn er eigentlich ein Freiläufer ist, ist es wichtig, kein Risiko für Unfälle mit Autos oder Straßenbahnen einzugehen.

Medikamentöse Unterstützung
Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre Katzen und Hunde mit Medikamenten auf Hormonbasis beim Entspannen zu unterstützen. Beruhigen bedeutet dabei nicht zu sedieren, sondern das Stresslevel der Tiere niedrig zu halten, um Panik zu vermeiden.

Wir möchten Sie bitten, an Silvester Rücksicht auf die Fellnasen zu nehmen. Idealerweise halten Sie Türen und Fenster geschlossen, damit Ihr Tier nicht in Panik auf die Straße läuft. Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich natürlich wie immer gerne an uns wenden!

Das gesamte Team der Tierklinik Stommeln wünscht Ihnen und Ihren Vierbeinern einen guten und vor allem entspannten Rutsch ins neue Jahr 2017!

Tier-Punkt im August

Tier-Punkt im August 2016Aktuell in der Tier-Punkt Ausgabe im August:

Was sind Kokzidien? Welche Erkrankungen können Bluthochdruck auslösen? Welche Gefahr birgt eine Nylonschlaufe?

Dazu gibt es noch einen Buchtipp mit dem Ratgeber “Kommt nicht – gibts nicht!” und Elvis berichtet über seine Erfahrungen mit den Frauen. Hier geht’s zum Dokument: Tierpunkt August

Tier-Punkt im Juni

Tier-Punkt im Juni 2016Aktuell in der Tier-Punkt Ausgabe im Juni:

Wie bereite ich mich am besten auf einen Urlaub mit dem Vierbeiner vor? Was muss ich bei der Wund-Kontrolle von Freigänger-Katzen beachten? Welche Vorsorgemaßnahmen sind für Frettchen wichtig?

Zudem zeigt unser Buchtipp Ihnen wie Sie Ihrem Welpen einen guten Start ins Leben geben während Elvis über eine erschreckende Überraschung nach seiner Rückkehr berichtet. Hier geht’s zum Dokument: Tierpunkt Juni

Tier-Punkt im Mai

Tier-Punkt im Mai 2016Aktuell in der Tier-Punkt Ausgabe im Mai:

Hilfreiche Tipps zur Erleichterung des Fellwechsels Ihres Vierbeiners, Impfung gegen Mutation der Chinaseuche und warum Sie sich bei Zeckenmitteln vom Tierarzt beraten lassen sollten.

Bei unserem Buchtipp des Monats erhalten Sie einen Blick hinter die Praxis-Kulissen während Elvis im Schlaf von seinem Frauchen überrascht wird. Hier geht’s zum Dokument: Tierpunkt Mai

Zeckenschutz für Tiere

Schützen Sie Ihr Tier vor ZeckenUnsere geliebten Tiere werden deutlich häufiger von Zecken befallen als wir selber – das liegt daran, dass sich unsere Lieben in der Regel vermehrt in der Natur aufhalten und durch Büsche und Wiesen streifen. Da Zecken keinen Winterschlaf machen, sondern sich Kleintiere als Winterquartier aussuchen, sind Ihre lieben Tiere das ganze Jahr über diesen Blutsaugern ausgesetzt. Ist Ihr Tier von einer Zecke gebissen, können diese Erreger von Infektionskrankheiten wie Babesiose, Anaplasmose oder Borreliose übertragen. Zeckenschutz für Tiere weiterlesen

Tier-Punkt im März

Tier-Punkt im März 2016Aktuell in der Tier-Punkt Ausgabe im März:

Regelmäßige Krallenpflege bei Meerschweinchen, warum ein Schnupfen bei einer Katze nicht harmlos ist und was Sie für eine Wurm-Prophylaxe tun können.

Unser Buchtipp verrät Ihnen mehr über das Clickertraining für Kaninchen und Elvis gibt seine Meinung zum Wetter kund. Hier geht’s zum Dokument: Tierpunkt März