Tierphysiotherapie in der Tierklinik Stommeln

Zur
Facebook-Fanpage
der Physiotherapie

Physio - Was ist das?

Die Tierphysiotherapie vereint verschiedene Behandlungsformen, die der Gesunderhaltung des Körpers dienen und Heilungsprozesse fördern können.

Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Behandlung des Muskel-, Sehnen- und Bandapparates. Schmerzlinderung steht hier immer an erster Stelle!
Krankengymnastik ist vielen vielleicht geläufiger als Physiotherapie, die beiden Begriffe beziehen sich aber auf ein und dasselbe:
Die Behandlung gestörter Körperfunktionen mittels natürlicher Therapieformen.

Indikationen - Wann macht Physio Sinn?

Bei Erkrankungen bezogen auf knöcherne Strukturen und Muskulatur, Sehnen und Bändern
Für mehr Informationen schauen Sie sich in unserer Rubrik orthopädischer Chirurgie um!

Bei neurologischen Erkrankungen/Wirbelsäulenerkrankungen mit neurologischer Symptomatik
Für mehr Informationen schauen Sie sich in unserer Rubrik neurologischer Chirurgie um!

Bei inneren Erkrankungen
Wie zum Beispiel:

  • Bronchitis
  • Lungenentzündung
  • Asthma
  • Probleme am Magen-Darm-Trakt

Begriffserklärung (aus dem Griechischen):

  • phýsis „Natur“
  • therapeía „das Dienen, die Bedienung, die Dienstleistung, die Pflege der Kranken“
(Quelle: wikipedia)

Vorbeugen

Der Leitgedanke der Prophylaxe- also das Vorbeugen von Krankheiten- gewinnt sowohl in der Human-, als auch in der Veterinärmedizin immer mehr an Bedeutung!

So wurde die Krankenkasse zur Gesundheitskasse, der jährliche Check beim Hausarzt oder die Prophylaxe beim Zahnarzt sind fast schon selbstverständlich und das Rezept für Krankengymnastik gehört schon zum Alltag in der Humanmedizin.

Dieser Grundgedanke verankert sich glücklicherweise immer fester auch in der Tiermedizin: Auch beim Tier gilt es vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um Erkrankungen vorzubeugen oder aufzuhalten.

Ein Beispiel:
Ein Hund kommt wesentlich besser mit seiner Arthrose an der Hüfte oder anderen Gelenken klar, wenn die Muskeln, die die Hüfte umgeben und schützen, kräftig bis ins hohe Alter sind und bleiben. Hier kann die Tierphysiotherapie zum Einsatz kommen.

Behandeln

Oft ist der erste Beweggrund für den Patientenbesitzer mit Tierphysiotherapie zu beginnen, ein Schmerzzustand mit oft sehr unterschiedlichen Ursachen.

Hier heißt es schnell zu handeln und zu behandeln. Einem tierphysiotherapeutischem Ersttermin sollte immer eine Untersuchung bei einem Tierarzt vorausgehen. Nach Diagnosestellung des Tierarztes folgt eine genaue Befunderhebung im Hinblick auf die tierphysiotherapeutische Behandlung:

Vom Vorgespräch mit den Besitzern, über das Beurteilen des Gangbildes, das Abtasten des gesamten Körpers, bis hin zum Erstellen eines Behandlungsplanes- alles ist genau auf das jeweilige Tier zugeschnitten!

Schmerzlinderung und im besten Fall Erlangen von Schmerzfreiheit stehen hier immer an erster Stelle!

Dabei steht Ihr Tier im Mittelpunkt!

Begleiten

Begleiten bei Erkrankungen, Unterstützung der Rehabilitationsphase:
Wenn das Vorbeugen nun doch nicht ausreicht und das Tier erkrankt ist, gilt es den Krankheitsverlauf tierphysiotherapeutisch zu begleiten. Gerne beraten wir Sie hier individuell!

Ein Tier kann vor und nach Operationen von Behandlungen in der Tierphysiotherapie profitieren. So kann eine Kräftigung bestimmter Körperregionen den Heilungsprozess unterstützen und sogar die Rehabilitationsphase verkürzen.

Begleiten beim Älterwerden, Fit ins hohe Alter:
Besonders im Alter ist eine tierphysiotherapeutische Behandlung sinnvoll. Die Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit bei z. B. Arthrose kann Ihrem Senior-Tier helfen, seine Vitalität bis ins hohe Alter zu bewahren.

Wohlfühlen

Über die krankheits- oder OP-bedingte tierphysiotherapeutische Behandlung hinaus, bieten wir noch Wellnessbehandlungen, mit denen Sie Ihren Liebling verwöhnen können.

Aber auch ein ängstliches Tier kann durch spezielle Behandlungen wie Massage oder Atemtherapie beruhigt werden und kann so besser zu Entspannung gelangen.

Gerade bei Anschaffung eines neuen Tieres, das sich eingewöhnen soll, nach einem Umzug oder sonstigen Veränderungen, kann beruhigend auf die Psyche des Tieres Einfluss genommen werden.

Grenzen der Tierphysiotherapie
Die physiotherapeutische Arbeit ersetzt nicht die tierärztliche Untersuchung. Daher ist Ihr Tier bei uns in besten Händen.
In unserer Klinik sind alle Fachbereiche unter einem Dach vereint und somit ist ein ständiger Wissensaustausch gewährleistet.


FAQ

Wann sind Termine möglich?

  • Sprechstunde dienstags und donnerstags für externe Patienten
    Sprechen Sie uns an, gerne sind auch andere Wochentage für Termine nach Absprache möglich, auch arbeitnehmerfreundliche Zeiten früh morgens oder später am Abend!
  • Interne Patienten auf der Station: täglich

Sie können sich gerne vorab telefonisch bei uns in der Tierklinik informieren und einen Termin vereinbaren. Wir freuen uns auf Sie!

Wie lange dauert eine einzelne Behandlung?

  • Für den Ersttermin sollten Sie 1 - 1.5 Stunden Zeit mitbringen
  • Ab dem 2. Mal dauert eine Behandlungseinheit 30 - 40 min.

Wie viele Behandlungseinheiten braucht mein Tier?

Hier kann man leider keine pauschale Antwort geben.

So braucht die Rehabilitation nach einer Hüftoperation aller Wahrscheinlichkeit nach länger als die Behebung einer Muskelverspannung in der Schulter. Hier kann beim 2. Termin wenn der Behandlungsplan erstellt ist, eine vorsichtige Prognose über die Anzahl gegeben werden, sollte aber immer je nach Erreichen der gesteckten Behandlungsziele und deren Erfolge neu entschieden werden.

Mal reichen 5 - 10 Behandlungen aus, mal bedarf es einer lebenslangen Behandlung, um bspw. einem Tier, das immer wieder zu Verspannungen neigt, Linderung zu verschaffen!

Was muss ich zum Termin mitbringen?

  • Beim Ersttermin ist alles das, was die Vorgeschichte Ihres Tieres betrifft sinnvoll vor Ort einsehen zu können. Hierzu zählen etwaige Vorberichte Ihres Tierarztes, Röntgenaufnahmen und das Impfbuch. Gerne können Sie auch vor dem Termin schon Unterlagen per Mail an uns schicken (Mail an: ).
  • Handtücher und alles was zur Behandlung benötigt wird sind vorhanden!
  • Wenn Ihr Tier eine Futterunverträglichkeit hat, wäre es schön, wenn Sie ein Lieblingsleckerli mitbringen würden, da gerade bei Übungen doch hier und da mal eine Belohnung gut wäre.

Kann ich selbst lernen wie die Tierphysiotherapie funktioniert?

Massagegriffe und einzelne Übungen in Form eines Hausaufgaben­programms werden Ihnen – je nachdem wie es Ihnen möglich ist- in der Klinik Stück für Stück gezeigt und beigebracht.
Dies ist die optimale Ergänzung zur Behandlung hier in der Klinik- kann sie aber natürlich keinesfalls ersetzen!


Bildergalerie

Hier geht`s zu unserer Bildergalerie, klicken Sie sich einfach durch die verschiedenen Themen und erfahren Sie mehr über...